Das erste Ausbildungsjahr für Elektroberufe – Einblicke in den Schulalltag

Zum Abschluss der einjährigen Berufsfachschule Elektro, die für alle Elektroberufe das erste Ausbildungsjahr ist, luden die Schülerinnen und Schüler der F.-v.-Steinbeis-Schule ihre Praktikumsbetriebe und ihre Eltern zur Präsentation ihrer Abschluss-Unterrichtsprojekte ein.

tl_files/Bilder/Schueler/Schueleraktivitaet1_03.jpg

Ein Jahr lang haben sie elektrotechnische Grundlagen, Installations- und Steuerungstechnik und das Bereitstellen von informations- und kommunikationstechnischen Anlagen erlernt. Die pädagogischen Ziele umfassten das Einüben von eigenständigem Problemlösen unter Berücksichtigung aller Aspekte und das Arbeiten im Team z.B. beim Entwickeln eines Glühlampenprüfgerätes. Theorie- und Praxiskenntnisse wurden fächerverbindend erworben, im Fach Deutsch lernten sie das Verfassen von Geschäftsbriefen und das Präsentieren, in Wirtschaftskunde die Kalkulation. Das nun präsentierte Abschlussprojekt zeigt den Nachbau tl_files/Bilder/Schueler/Schueleraktivitaet2.jpgeiner Werkstatt mit elektrischen Betriebsmitteln. In vier Gruppen wurde jeweils ein Autohaus nachgebaut, weil dabei die elektrische Installation breit gefächert ist: Werkstatt, Büro, Verkaufsraum, Personalraum, Technikraum, Sanitärraum wurden entsprechend ausgestattet. In die moderne Autowerkstatt gehört auch ein Netzwerk für das Internet, damit bei einer schwierigen Autoreparatur die Diagnose vom Werk online gemacht werden kann.Die Schüler und Schülerinnen haben ihre Aufgaben hervorragend gelöst, so dass sie mit Stolz den Industriebetrieben und ihren Eltern zeigen konnten, was sie geleistet haben und wie sie ihre Aufgaben gemeistert haben.

?