Schüler zeigen was in ihnen steckt

Am Dienstag dem 24.07.2018 stellten die Schülerinnen und Schüler des Technischen Gymnasiums der Ferdinand von Steinbeisschule ihre Projekte in Form einer Hausmesse der Öffentlichkeit vor. Vorangegangen war eine Projektwoche, in der die Schüler eigene Ideen verwirklichen konnten. An über 20 kreativen Projekten, vom „motorisierten Gocart“ über die „Gewässeruntersuchung in und um Reutlingen“ bis zur „Anti-Kollisions-Elektronik für Quadcopter“, arbeiteten die Schülerinnen und Schüler der Eingangsklasse. Während der zweiten Projektwoche dieser Art war es den Schülerinnen und Schülern möglich, ihre Ideen mit Hilfe der schuleigenen Ressourcen zu verfolgen und zu entwickeln.

In allen Fachbereichen der Schule wurde fleißig diskutiert und getüftelt. Am Ende der Woche hatte sich besonders die Programmierung des Mikrocontrollers Arduino als besonders vielseitig erwiesen. So versah Markus Gold kurzerhand seinen Quadcopter mit einer Sensorik, die den Quadcopter vor Kollisionen mit Hindernissen schützte. Der Mikrocontroller Arduino, welcher an Bord des Fluggerätes seinen Platz fand, wurde so programmiert, dass er eine Annäherung an Hindernisse erkannte und mit den passenden Steuerbefehlen eine Kollision verhinderte.

In einem weiteren Projekt wurde der bereits selbst gebaute 3-D Drucker der Jugend Forscht Gruppe bestehend aus Soraya Zeiler, Sebastian Glock (TG12/3) und Tim Grabowski (TG 13/2) weiter entwickelt zu einem Zucker Drucker. Dieser Drucker soll in Zukunft in der Lage sein, Zucker zu verflüssigen und beliebige dreidimensionale Formen zu drucken.

Neben den ganzen praktischen Projektarbeiten kümmerte sich ein Team von vier Schülern um die Dokumentation der Projektwoche. Sie pendelten zwischen den verschiedenen Gruppen hin und her und filmten alles, was ihnen vor die Kamera kam. Aus über zehn Stunden Filmmaterial entstand ein kurzer Filmclip, der den Verlauf der Woche und die Abschlusspräsentation in Form einer Messe wiedergibt. Zu finden wird der Film in Kürze auf der Homepage der Schule (www.steinbeisschule-reutlingen.de) sein.

Das Projekt, welches zum zweiten Mal an der Schule stattgefunden hat, ist wieder als großer Erfolg zu sehen, meinen nicht nur Raphael Dannecker und Moritz Hospach, die in der Schule für die Durchführung des Projekts mitverantwortlich sind. Die gesamte Eingangsklasse der FvS kann stolz auf ihre Projekte sein.

Projektvideo

?