Entschuldigungspflicht


In unserer Schul- und Hausordnung steht, dass Versäumnisse rechtzeitig entschuldigt werden müssen. Die Schulbesuchsverordnung des Landes Baden-Württemberg legt fest:

Ist ein Schüler aus zwingenden Gründen (z.B. Krankheit) am Schulbesuch verhindert, ist dies der Schule unter Angabe des Grundes und der voraussichtlichen Dauer der Verhinderung unverzüglich mitzuteilen (Entschuldigungspflicht).

Die Entschuldigung ist spätestens am zweiten Tag der Verhinderung mündlich, fernmündlich, elektronisch oder schriftlich zu erfüllen. Im Falle elektronischer oder fernmündlicher Verständigung der Schule ist die schriftliche Mitteilung (per Brief mit Unterschrift!) binnen drei Tagen nachzureichen.

Vollzeitschüler/ -innen

Die Entschuldigung ist direkt der Schule zuzusenden.

Berufschüler/ -innen

Sie haben einen Ausbildungsvertrag mit einem Unternehmen. Die Entschuldigung ist immer an das Unternehmen zu richten. Das Unternehmen bzw. der Ausbildungsmeister informiert dann die Schule. Informieren Sie sich bitte, hierzu bei Ihrem Unternehmen bzw. Ausbildungsmeister.

Bitte denken Sie daran, dass die Lehrerinnen und Lehrer nach dieser Frist Ihre Entschuldigungen nicht mehr akzeptieren können, und Sie damit unentschuldigt gefehlt haben. Unentschuldigtes Fehlen bei Klassenarbeiten etc. bedeutet Leistungsverweigerung!

Sport

Bei Fehlzeiten im Sport müssen Sie sich zusätzlich direkt beim Sportlehrer entschuldigen.

Klassenarbeiten

Fehlen Sie am Tag der Klassenarbeit, dann müssen Sie sich spätestens am ersten Tag nach Ihrer Krankheit um die Möglichkeit eines Nachschreibtermins kümmern. Versäumen Sie dies, wird dies als Leistungsverweigerung gewertet und die Klassenarbeit wird mit der Note 6 (ungenügend) bewertet. Nach dem versäumten Klassenarbeitstermin müssen Sie damit rechnen, dass Sie die Klassenarbeit unmittelbar nach Ihrer Rückkehr nachschreiben müssen.

?