Fachschule für Elektrotechnik

Fachrichtungen:

  • Energietechnik und Prozessautomatisierung
  • Datentechnik

Die Technikerschule bildet in den modernen Technologien der Datentechnik sowie der Energietechnik und Prozessauto-matisierung weiter, vermittelt grundlegende betriebs- und volkswirtschaftliche Kenntnisse, lehrt und vertieft mindestens eine Fremdsprache und fördert die Teamfähigkeit und die Kompetenz zur Mitarbeiterführung. Ziel ist die Qualifizierung für anspruchsvolle Arbeitsplätze in Entwicklung, Fertigung, Vertrieb und Service.

Für die Weiterbildung zum Elektrotechniker stehen moderne Einrichtungen und Labors zur Verfügung. Möglichkeiten und Nutzung des Internets werden im Rahmen der Ausbildung vermittelt. Kontakte zur Industrie und zum Handwerk sowie die laufende Weiterbildung der Lehrer sichern die praxisgerechte Vermittlung der Inhalte.

DAUER UND ABSCHLÜSSE

Die Ausbildung beginnt jeweils im Herbst, dauert zwei Schuljahre und erfolgt nach den Bestimmungen des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport. Sie schließt mit der Prüfung zum „Staatlich geprüften Techniker“ ab. Mit der Versetzung in das zweite Schuljahr wird ein dem Realschulabschluss gleichwertiger Bildungsstand, mit dem Bestehen der Abschlussprüfung die Fachhochschulreife erworben.

ANMELDUNG UND AUFNAHME

Voraussetzungen für die Aufnahme in die Fachschule für Technik sind

  • der Hauptschulabschluss oder der Nachweis eines gleichwertigen Bildungsstandes.
  • der Berufsschulabschluss oder der Nachweis eines gleichwertigen Bildungsstandes.
  • der Abschluss in einem für die gewählte Fachrichtung einschlägigen Ausbildungsberuf und eine anschließende Berufstätigkeit
  • von mindestens eineinhalb Jahren bei einer Regelausbildungsdauer von dreieinhalb Jahren.
  • von mindestens zwei Jahren bei einer Regelausbildungsdauer von mindestens drei Jahren und bei technischen Assistenten/technischen Assistentinnen.
  • von mindestens drei Jahren bei einer Regelausbildungsdauer von zwei Jahren.
  • von mindestens einem Jahr bei Bewerbern mit Fachhochschulreife oder Hochschulreife.
  • von sieben Jahren in einem  für die Ausbildung an der Fachschule förderlichen Tätigkeitsbereich, auf die der Besuch einer einschlägigen Berufsfachschule oder eines einschlägigen Berufskollegs angerechnet werden kann.
  • ausreichend deutsche Sprachkenntnisse.

Ist die Zahl der Anmeldungen zur Fachschule höher als die Zahl der zur Verfügung stehenden Plätze, erfolgt eine Auswahl nach dem Auswahlverfahren gemäß § 8 Technikerverordnung v. 25.06.99.

Der Anmeldung sind die auf dem Anmeldeformular genannten Unterlagen beizufügen.

ANMELDESCHLUSS:

 

spätester Termin 01. März vor Ausbildungsbeginn

ANMELDEZEITEN   im Sekretariat

Montag bis Freitag: von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Montag bis Donnerstag von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr

SEMESTERBEGINN 

jeweils im September nach den Sommerferien

GEBÜHREN

Für den Besuch der Fachschule für Technik wird ein Schulgeld nach der Tarifordnung des Landkreises Reutlingen vom 01.08.99 erhoben.
Das Schulgeld beträgt insgesamt 1640,-- Euro und entsteht in voller Höhe bei der Aufnahmebestätigung durch die Schule. Das Schulgeld ist in Teilbeträgen von 410,-- Euro pro Semester spätestens zu Beginn des jeweiligen Semesters zu bezahlen.
Die Bezahlung des Schulgeldes ist Voraussetzung für die Teilnahme am Unterricht. Mit Unterschrift der Anmeldung werden die vorstehenden Bedingungen anerkannt.

Sonstiges:

  • Sie sollten über einen internetfähigen Rechner verfügen.
  • Für Lehr- und Lernmittel muss mit ca. 180,-- Euro je Semester gerechnet werden. Bei gegebenen Voraussetzungen können Beihilfen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz über das zuständige Landratsamt beantragt werden.
  • Sollten Sie sich im Hinblick auf die Fachschule für Technik einen neuen PC kaufen empfehlen wir ein Notebook. Bitte beachten Sie bei der Wahl des Betriebssystems, dass die von uns verwendeten Industrieprogramme zum Teil nur in Verbindung mit Windows XP Pro funktionieren und teilweise eine serielle Schnittstelle benötigen. Ein externes Diskettenlaufwerk wäre sinnvoll.

Fragen und Auskünfte:

Herr Mather, Leiter der Fachschule für Technik       Tel.: 07121/485-125
Frau Letsche, Sekretariat                                        Tel.: 07121/485-114

Lernbereich I: Fächer aller Fachrichtungen

Lernbereiche / Fächer

1. Jahr

2. Jahr

Wesentliche Inhalte

Betriebliche Kommunikation

3

2

Motivation der Mitarbeiter, Bewältigung
von Konflikten, Führungsaufgaben im Betrieb, Dokumentieren und Präsentieren

Berufsbezogenes Englisch

3

3

Grundlagen und Vertiefung der englischen Sprache,
besonders zum Lesen und Verstehen technischer Texte

Betriebswirtschaftslehre

3

3

Volks- und betriebswirtschaftliche Grundlagen,
Marketing, Bürgerliches Recht, Arbeitsrecht, Steuerrecht, Umweltrecht

Lernbereich II: Grundlagenfächer der Fachrichtung Elektrotechnik

Lernbereiche / Fächer

1. Jahr

2. Jahr

Wesentliche Inhalte

Technische Mathematik

6

 

Gleichungen und Gleichungssysteme, Funktionen,
Trigonometrie, Komplexe Rechnung, Differential- und Integralrechnung

Elektrotechnik

6

 

Grundgesetze der Elektrotechnik, Berechnung
von Netzwerken, elektrisches und magnetisches Feld, Wechselströme,
Meßmethoden

Digital- und Mikrocomputertechnik

3

 

Logische Funktionen, Programmierbare
Logikbausteine, Struktur und Arbeitsweise von Mikrocomputern und Mikrocontrollern

Planung und Dokumentation

2

 

Anwendung von fachspezifischen Softwarewerkzeugen (z.B. EAGLE,
PSPICE, EPLAN, LABVIEW)

Lernbereich III: Anwendungsfächer der Schwerpunkte Datentechnik, Energietechnik und Prozeßautomatisierung

Lernbereiche / Fächer

1. Jahr

2. Jahr

Wesentliche Inhalte

Elektronik

2

4

Elektronische Bauelemente, Verstärker,
Kippschaltungen, Generatoren, Stromversorgungen, Leistungselektronik

Technische Informatik

2

4

Programmiersprachen (z.B. VISUAL BASIC, C++),
Betriebssysteme und Anwenderprogramme (z.B. Windows NT, Win9x, W2k, Linux)

Automatisierungs- und Kommunikationssysteme

2

4

Grundlagen der Steuerungstechnik, Anwendung
von Steuerungen, Digitale und analoge Prozeßwertverarbeitungssysteme,
Problemlösungen mit Mikrocomputer- und Mikrocontrollersystemen

Anlagentechnik und Systemservice

2

4

Fachliche Vorschriften, Elektrische Antriebe
und deren Ansteuerung, Aufbau und Zusammenwirken von vernetzten Rechneranlagen

Technikerarbeit

 

4

Lösen, dokumentieren und präsentieren
einer selbstgewählten fächerübergreifenden Aufgabe in Teamarbeit

Wahlpflichtbereich: Fächer zur Vertiefung und Erweiterung (Beispiele aus dem Angebot)

Lernbereiche / Fächer

1. Jahr

2. Jahr

Wesentliche Inhalte

Spezielle Themen zu den Schwerpunkten Datentechnik
und Energietechnik mit Prozeßautomatisierung, AEVO-Kurs

2

6

Bussysteme der Prozeßautomatisierung, Bedien- und Beobachtungssysteme, Projektorientiertes Programmieren,
Netzwerkmanagement, Sensoren, Projektieren von elektrischen Anlagen, EIB

Weitere Informationen

Video
Video über die FTE

 

Unterlagen als pdf-Datei

Flyer

Anmeldung

?